DSGVO

Seit dem 25. Mai 2018 beansprucht die EU-Datenschutzgrundverordnung (kurz DSGVO) europaweit Geltung. Sie hat das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-Alt) in seiner bisherigen Rolle als Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung in Deutschland ersetzt.

Im Zuge der fortschreitenden Technik, der Globalisierung und der Digitalisierung ist sie der Schlusspunkt einer jahrelang geführten Diskussion über das „richtige“ Datenschutzniveau. Ziel der DSGVO ist ein einheitliches Datenschutzrecht in Europa mit einem besonderen Schutz der Verbraucher und einer maximalen Transparenz. Neben der Harmonisierung des Rechts gibt es einige Neuerungen materiell-rechtlicher, prozeduraler sowie institutioneller Natur.

Da es sich um eine europarechtliche Verordnung handelt, ist die DSGVO direkt und unmittelbar in den EU-Mitgliedsstaaten anwendbar. Aufgrund zahlreicher Öffnungsklauseln kann und soll der nationale Gesetzgeber allerdings tätig werden und die nationalen Gesetze anpassen.

Als eine der relevantesten Neuerungen der DSGVO ist die Erhöhung des Bußgeldrahmens zu sehen. Die Verordnung sieht bei Verstößen gegen das Datenschutzrecht ein Bußgeld in Höhe von bis zu 20 Mio. Euro oder bis zu 4% des gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes im vorangegangenen Geschäftsjahr vor, je nachdem welcher Wert höher ist. Die drastischen Sanktionen sollen von Datenschutzverstößen abhalten und das Bewusstsein dafür schärfen, dass Verstöße gegen die Verordnung zugleich Verletzungen der Grundrechtecharta der Europäischen Union darstellen. Um die Gefahr solch hoher Bußgelder zu entgegnen, ist es dafür insbesondere für Unternehmen unerlässlich, die erforderliche Anpassung an die neuen Vorschriften vorzunehmen.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Grundsätze und Regelungen, die sich aus der DSGVO ergeben. Zudem zeigen wir auf, welche Dienstleistungen und Produkte wir Ihnen anbieten. Unsere Rechtsanwälte und Datensicherheitsexperten sorgen dank ihrer langjährigen Expertise im Datenschutz dafür, dass Sie die strengen Anforderungen der DSGVO erfüllen und möglichen Prüfungen der Aufsichtsbehörden gelassen entgegen schauen können.